Wie man hier auf dem Blog sieht, koche ich viel und gerne, nur bei asiatischer Küche habe ich mich bisher immer schwer getan, es schmeckte einfach nie so wie im Restaurant und das fand ich echt unbefriedigend, also wünschte ich mir zum Geburtstag einen Thai-Kochkurs. Und meine Eltern erhörten meinen Wunsch und machten einen Kochkurs in einem meiner liebsten Thai-Restaurants klar – im Thai Yangmak in Isny im Allgäu. Und vor ein paar Wochen war es tatsächlich so weit, wir wurden in die thailändische Küche eingeführt und ich bin wirklich super glücklich sagen zu können, dass die gelernten Gerichte bei mir Zuhause tatsächlich fast genau so gut schmecken wie im Restaurant smile

Bevor das Kochen zuhause los gehen konnte, musste ich mich allerdings erst mit ein paar thailändischen Lebensmitteln eindecken. Hier in Lindau gibt es einen gut bestückten kleinen Asia Laden gleich an der Grenze zu Österreich – den Ha Phat Asia Markt und dort bekam ich auch tatsächlich alles was ich benötigte:

Gelbe Curry Paste, Tom Yum Paste, Austernsoße, Sojasprossen, Bambussprossen, Sojasoße, Duck Sauce, Kokosmilch, Gemüsebrühe mit „Pork Flavour“ und, wie ich festgestellt habe – die Zutat die den Gerichten den unverwechselbaren Geschmack gibt: Limettenblätter! Diese gab es dort eingefroren und da man (ähnlich wie bei Lorbeerblättern) immer nur ein paar braucht, ist das total praktisch und die Blätter sind trotzdem super aromatisch.        Tom Ka Suppe

Zutaten für die Suppe (für 2-3 Personen als Vorspeise):

  • 250 ml Kokosmilch
  • Brühepulver (ich denke es geht bestimmt auch eine vergleichbare deutsche Brühe wink )
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln (hier: 4 Frühlingszwiebeln)
  • 8 Cherry Tomaten
  • 6-7 große Champignons
  • 1 handvoll Lauch
  • Tom Yum Paste
  • 3-4 Limettenblätter
  • 100g Garnelen (es geht auch die gleiche Menge an Fischfilet oder Hähnchenfleisch)
  • Salz, Gewürze

Zubereitung:

  1. die Kokosmilch in einen Topf geben und aufkochen lassen
  2. zwei Kaffeetassen Wasser und zwei Kaffeetassen aufgelöste Brühe dazugeben
  3. alles gemeinsam aufkochen lassen
  4. klein geschnittenen Karotten und Zwiebeln dazugeben
  5. einen halben Esslöffel Tom Yum Paste dazugeben (wenn man es nicht so scharf mag, dann einfach weniger nehmen)
  6. die Cherry Tomaten halbieren und mit den Limettenblättern dazu geben
  7. die Garnelen (oder die anderen Varianten) dazugeben – unsere Köchin empfiehlt erst einmal nicht umzurühren, bis die Garnelen (der Fisch) einmal richtig gekocht haben – das vermeidet den Fischgeruch wink
  8. abschmecken und wenn nötig einen halben Teelöffel Salz dazugeben (die Garnelen sind schon sehr salzig)
  9. bei Bedarf auch noch mit anderen Gewürzen würzen oder nochmal etwas Tom Yum Paste hinzugeben
  10. den Lauch hinzugeben
  11. Champignons in Scheiben schneiden und noch kurz mitköcheln lassen

-> Fertig – und wie ich finde total easy, man benötigt nur die richtigen Zutaten und dann wird’s wirklich super lecker! Diese Suppe wird es bei uns definitiv öfter geben, sie ist einerseits natürlich schon wärmend, aber andererseits auch ganz leicht und somit auch als Vorspeise oder im Sommer echt lecker. Absolute Kochempfehlung heart

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *