Wir haben das Melbos in Lindau erst entdeckt, aber schon nach wenigen Besuchen lieben gelernt. Stets gute Qualität, besondere und wirklich gute Kombinationen und immer total netter Service.

Bei unserem ersten Besuch mit Freunden war es Winter und da die Burgerkarte im Melbos immer einen saisonal belegten Burger hat, gab es für mich den wohl besten Burger den ich je gegessen habe – mit Kartoffelrösti und einer Creme fraiche Soße – wenn ich zurück denke, läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen – der war sooo gut bigsmile . Zu den Burgern gibt es einen hausgemachten Krautsalat, den ich super fand, der aber nicht bei allen am Tisch so großen Zuspruch fand. Außerdem kann man wählen, ob man Pommes, Süßkartoffelpommes, Wedges oder Süßkartoffelchips als Beilage möchte. Da ich Süßkartoffelpommes sowieso liebe – perfekt wink

Im Melbos gibt es auch mehrere vegetarische Gerichte, die nicht unbedingt dem sonstigen 08/15 Angebot anderer Restaurants im vegetarischen Bereich entspricht. Da eine meiner Begleiterinnen Veganerin ist, erfragte sie bei einem vegetarischen Gericht, ob es nicht eventuell schon so wie es auf der Karte steht vegan ist – das war es nicht. Aber das Melbos-Team reagierte super freundlich und total zuvorkommend. Sie bereiteten das Gericht extra mit Hafermilch zu und schafften so eine leckere und wirklich gut aussehende Alternative. Echt lobenswert und überdurchschnittlich Kundenfreundlich!

Nun zum aktuellen Besuch im Melbos ->Frühlingszeit = Frühlingsburger auf der Karte… den musste ich natürlich probieren smile Er nennt sich: Spring Break Burger!

Zutaten:

  • Landzunge-Rindfleisch
  • Frankfurter Grüne Sauce
  • gebratener grüner Spargel
  • Rucola
  • gehobelter Parmesan
  • Tomatenchutney

dazu entschloss ich mich für ein Dinkel-Brötchen und als besonderes Highlight gab es dazu einen Bärlauchdip der perfekt zu meinen geliebten Süßkartoffelpommes harmonierte. Und was soll ich sagen!? So wie es sich anhört – so schmeckte es auch – richtig lecker! Außerdem ist es definitiv mal etwas Anderes, wie immer nur Cheeseburger mit Speck und Essiggurken. Obwohl es natürlich auch für Liebhaber dieser Variante etwas bei Melbos Burgerwochen gibt wink

Ihr merkt schon, ich komm aus dem Schwärmen garnicht mehr raus – und auch meine Schwiegereltern waren begeistert. Einmal vom Wiener Schnitzel vom Allgäuer Landschwein und auf der anderen Seite vom Gebratenen Lachsfilet mit Schmorgemüse und Süßkartoffel-Pommes. Meine Schwiegermama hat nun ebenfalls ihre Liebe für die orangenen Pommes entdeckt und wurde mit „Mmmmh“ machen garnicht mehr fertig. Kein Wunder – sie hat auch einen super leckeren Curry-Dip dazu bekommen. Ich war ein klein wenig neidisch bigsmile

Wow, eine richtige Lobeshymne auf das Melbos, (das übrigens seinen Namen von den beiden Chefs MELanie & BOris bekommen hat) aber ich kann wirklich keinen Kritikpunkt finden.

Zusammengefasst:

  • Super lecker (auch für Vegetarier und Veganer)
  • nicht zu lange, saisonale Karte
  • selbstgemachte Burger mit tollen Beilagen
  • schöne, gemütliche Atmosphäre
  • wirklich sehr nette Bedienung und überdurchschnittlicher Service

Überzeugt euch selbst – auf ihrer Webseite findet ihr alles weitere über das Melbos.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *