Jetzt mal ganz ehrlich, aufwendige Torten und wunderhübsche Cupcakes sind echt was Feines…aber ein frischer, selbst gebackener Rührkuchen ohne großes Tamtam, ist einfach immer noch das Allerbeste. 👌

Erstens kann man davon locker auch mehr wie nur ein Stück geniessen, zweitens ist die ganze Zubereitung soviel einfacher und schneller und drittens, weckt der gute alte Rührkuchen doch irgendwie auch immer Kindheitserinnerungen. Ich muss beispielsweise sofort an die Kuchen meiner Oma denken – und nichts, aber auch wirklich nichts schmeckt besser wie Omas Kuchen oder!?

Genug Geschwafel, …obwohl ich beim Gedanken an Omas Kuchen echt sentimental werde 😍 (Oma war einfach die Beste)… nun trotzdem zum Kuchen: Der Orangenkuchen ist super fluffig, echt schnell gemacht und die perfekte süße Belohnung für zwischen durch – also greif zu:
(Das Rezept ist übrigens zu großen Teilen genau das selbe, wie mein Zitronenkuchen-Rezept, dass findest du durch einen Klick hier.)

Was Du brauchst:

  • 4 Eier
  • 170g Zucker
  • 145g neutrales Öl (ich nehme immer Sonnenblumenöl aber Rapsöl sollte auch gehen)
  • 145g Joghurt (Naturjoghurt, es geht aber auch Vanillejoghurt)
  • 90g Orangensaft
  • 1 Esslöffel geriebene Orangenschale (gibt es auch in der Backwarenabteilung im Päckchen zu kaufen – auf dem Bild zu sehen – wer gern ordentlich Orangengeschmack mag, kombiniert Beides (Orangenschale und Dr. Oetker Finesse))
  • 345g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Orangenkuchen

To-Do:

  1. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das Öl, den Joghurt, den Orangensaft, die Orangenschale und das Salz zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dann ebenfalls unterrühren. Teig fertig! Superschnell oder? 😉
  3. Den Teig in die Kastenform geben und 45-50 Minuten backen lassen (die Backzeit kann je nach Backofen variieren). Falls der Kuchen zu dunkel wird, die Backzeit aber noch nicht vorbei ist, mit Alufolie abdecken. Bevor ihr den Kuchen ganz rausnehmt, immer mit der Stäbchenprobe (wenn kein klebriger Teig mehr am Schaschlikspieß hängt, ist der Test bestanden) testen ob er schon ganz durchgebacken ist.
  4. Nach dem Abkühlen entweder mit Puderzucker bestreuen oder mit Zuckerguss bestreichen. Schmeckt aber auch ohne Beides total gut. Lasst es euch schmecken ♡

Orangenkuchen

*Dieser Artikel ist nicht gesponsert, alle Produkte sind selbstgekauft. Was mir nicht schmeckt, kommt auch nicht auf meinen Blog 😉.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *