Endlich ist der Herbst da und neben allen Leckereien die man so mit Kürbis zubereiten kann, freue ich mich vorallem auf eins: Ausgiebige Raclette-Sessions heart

Und das ausgiebige gehört beim Raclette natürlich dazu, denn im Kreise der Liebsten darf sich dieses Geschmackserlebnis, das von zerlaufenem, Fäden ziehenden Käse dominiert wird, nur allzu gerne (wie die Käsefäden) in die Länge ziehen.
Nun, ich liebe Raclette, die vielen leckeren Essensvarianten die man damit zaubern kann und das damit verbundene gemütliche Zusammensein mit netten Menschen. Nur ist es meist doch ein großer Aufwand und so ein großes Gerät für nur 2 Personen anzuschmeissen – lohnt sich meist nicht… aber wir wollten verdammt nochmal einfach auch mal unter der Woche schnell mal Raclette essen – weil es einfach richtig gut schmeckt! Und da hat uns WMF nun eine Lösung präsentiert bei der wir einfach nicht nein sagen konnten – einen Mini-Raclette für 2 smile
Im Rahmen der KÜCHENminis Serie bietet WMF den Raclette (hier findet ihr ihn auf Amazon) für zwei an, mit dabei sind 2 Pfännchen mit jeweils einem Schieber, 1 Maxi-Pfännchen und eine Keramikschale für Schokoladenfondue (haben wir allerdings noch nicht probiert).
Was ich dazu sagen muss, die Grillplatte wird nicht mega heiß, als um ein Stück Fleisch zu braten, braucht man schon seeehr viel Geduld. Da wir aber lieber etwas Gemüse oder ein paar Scheiben Schinken oder Bacon oben drauf legen wollen ist das für uns nicht relevant.
Perfekt ist, dass insgesamt 3 Pfännchen dabei sind, sodass man, während die einen schon vor sich hin „bruzzeln“ schon das nächste Füllen kann und somit immer ein gefülltes, fertiges Pfännchen hat.

Fakt ist einfach: Der Mini-Raclette ist total schnell aufgestellt, einfach zu bedienen, macht total leckeres Essen und ist auch mega schnell wieder sauber gemacht und aufgeräumt und deshalb eine eindeutige Kaufempfehlung von mir.

Meine Raclettezutaten:

  • na, klar: Kartoffeln
  • sowieso: Käse (Bergkäse, Cheddar, Emmentaler – alles ist erlaubt)
  • Kräuterbutter
  • Paprika, Frühlingszwiebeln, Zucchini, Tomaten, Pilze, Zwiebeln, Mais
  • Speck / Schinken / Bacon
  • Toastbrot und Tomatensoße (für „Pizza“ aus dem Pfännchen – gemeinsam mit Käse)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *