Vor kurzem waren wir ein paar Tage im schönen Griechenland, genauer gesagt in Thessaloniki. Wir waren total begeistert von der sehr vielfältigen und guten Küche dort und darum möchte ich euch heute unsere kulinarischen Stationen vorstellen smile

An unserem ersten Abend, kurz nach der Ankunft in Thessaloniki, hatten wir noch das Bedürfnis nach einem kleinen warmen Snack und es zog uns in den wohl günstigsten Burgerladen in dem wir je waren. In die „Hot Hot Burger Bar„. Der Cheeseburger kostete 2,30€ und die Potatoe Wedges 2,20€ und sie schmeckten wie ein Burger mit Wedges einfach schmecken müssen – kein großer SchnickSchnack oder aufwendige Soßenkompositionen, einfach bodenständig gut. Der Laden ist sehr schick eingerichtet, die Jungs am Grill super freundlich und die Stimmung super entspannt.

Kulinarische Reise durch Thessaloniki      Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Am nächsten Morgen ging es in ein kleines Cafe direkt an der Promenade, das „GrEatings“ indem wir ziemlich schnell feststellten, dass es nicht gerade ein Touri-Hotspot, sondern um uns herum nur griechisch gesprochen wird und scheinbar ein Treffpunkt für junge und alte Einheimische ist. In der kleinen „Markthalle“ (unbedingt die Bilder bei Tripadvisor anschauen – die Location ist so cool) saß ein Grüppchen älterer lachender und tratschender Damen zusammen, ein paar Männer im Anzug saßen beisammen und telefonierten alle ganz wichtig, am Nebentisch trafen sich scheinbar zufällig zwei alte Herren und mittendrin wir, die leichte Probleme bei der Bestellung eines „Green Teas“ hatten, da die Kellnerin mich einfach nicht verstehen wollte wink Aber als dieser dann doch bei uns ankam und wir uns mit einem lecker belegten Baguette und einer süßen Oreo-Creme an einem Tisch in mitten des bunten Treiben niederließen fühlten wir uns echt wohl. Die Creme war super fluffig und überraschenderweise nicht viel zu süß und das Baguette schmeckte schön frisch.

Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Nach einem langen Spaziergang an der Promenade entlang zum weißen Turm und dem Kunstwerk mit den Regenschirmen war es Zeit für’s Mittagessen. In einer Nebenstraße von den großen Einkaufsstraßen entdeckten wir eine Filiale von Terkenlis 1948 – einer total traditionsreichen Bäckerei / Konditorei die in Thessaloniki allein 11 mal zu finden und ein absolutes Must-See /-Eat ist. Ihre Spezialität ist „Tsoureki“ – ein Gebäck wie ein Hefezopf, mit den verschiedensten süßen Füllungen und Glasuren. Aber zum Mittagessen musste etwas Nahrhafteres her wink .
Wir waren in der Filiale mit dem schönen Namen „Mitropoleos“ wo man auch schön draußen sitzen und dem Treiben auf der Straße zu sehen kann und haben uns einen griechischen Nudelsalat und einen Quinoasalat mit Halloumi schmecken lassen. Der einzige Wermutstropfen war, dass das Hähnchenfleisch in den Salaten nicht warm war, aber sonst waren die Salate super lecker und schmeckten erfrischend leicht. Die Brotchips die es dazu gab, waren ebenfalls echt gut, sie waren nur leicht knusprig und passten perfekt dazu.

Kulinarische Reise durch Thessaloniki     Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Dann überredete mich mein Freund dazu, zu einer Outlet Shopping Mall zu laufen, die „etwas“ außerhalb des Stadtzentrums liegt. Eine gefühlte Ewigkeit später und nachdem wir in einigen Gegenden waren, die vor uns bestimmt noch nicht viele Touris gesehen haben – waren wir da. Die Shopping Mall unterschied sich nicht unbedingt von dem was wir in Deutschland so kennen, aber sie hatten eine Spielhalle wo man Auto- und Skirennen fahren konnte – das war echt ein Spaß. Danach brauchte ich eine Stärkung und auf dem Food Court der Mall entdeckte ich schnell das Objekt meiner Begierde, dass ich zuvor schon gerochen hatte. „Cinnabon“ – ein Laden bei dem es Zimtschnecken in allen möglichen Variationen und Größen gibt. Ich war sofort begeistert und wählte einen „stinknormalen“ Cinnabon in Small und bekam die kleine Kalorienbombe noch warm auf die Hand. Und wow Leute, die war echt gut…klebrig, warm, fluffig – warum gibt es sowas eigentlich bei uns so gut wie nirgends zu kaufen? Ich glaube ich muss meine Freundin Gona mal wieder besuchen und sie überreden diese leckeren Dinger zu machen…sag ja Gona bigsmile (Rezept hier!)

Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Abends landeten wir dann noch unweit von unserem AirBnB im beliebten Stadtteil Ladadika (hier reiht sich ein Restaurant an das Nächste und Bars gibt es auch etliche – hier verbringen die Griechen die Nacht)  in der Kouzina by Kioupia – ein wie ich behaupten würde, italienisch angehauchtes Restaurant. Es wurde sogar Live Musik gespielt und irgendwie war es echt gemütlich. Zu Essen gab es Tagliatelle mit Lachs und Risotto mit Scampis, die Portionen waren nicht riesig, aber es schmeckte wirklich gut smile

Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Am nächsten Morgen hatten wir Lust auf Frühstück mit Meerblick und auf der Suche fiel uns das „Tribeca“ direkt an der Promenade auf, da alle Außenplätze im Vergleich zu den anderen Cafes komplett besetzt waren – und dem Geschmack der Menge und vor Allem der Einheimischen, kann man ja meist trauen. Also ergatterten wir einen „halben Fensterplatz“ im Inneren der Bar. Das Tribeca nennt sich „All Day & Night Bar“ und das stimmt wohl – vom morgendlichen Kaffee und Frühstück zum Nachmittagssnack mit Frappe bis hin zum Abendessen mit anschließendem Cocktail gibt es hier alles. Die Innenausstattung ist stylisch und bequem und lädt zum Verweilen ein.
…Nur mit Tee muss man aufpassen (aber das ist wohl fast überall in Griechenland so) – statt Früchtetee bekamen wir Schwarztee mit irgendeinem Fruchtgeschmack, da es dazu aber leckere kleine Muffins gab, war es nur halb so schlimm bigsmile
Zum Frühstück gab es bei uns dann ein Club Sandwich und ein perfekt pochiertes Ei mit Lachs – optisch wie geschmacklich echt Top!

Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki

In der „KitchenBar“ waren wir gleich zweimal – sie liegt direkt am alten Pier mit Blick aufs Wasser. Beim ersten Mal saßen wir draußen und genossen wirklich hervorragendes Souvlaki mit einer superleckeren Barbecuesoße und einen sehr fettigen aber auch leckeren Burger.

Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Beim zweiten Besuch zum Abendessen, saßen wir in der KitchenBar im alten Gebäude mit freiliegendem Mauerwerk und Lounge Möbeln im Industrial-Style und genossen eine fluffig leichte Pizza Quattro Formaggi und Spaghetti Napoli. Die KitchenBar ist rundherum wirklich empfehlenswert – Service, Essen, Getränke und Ambiente sind wirklich gut.

Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Eine echte Empfehlung ist Thessaloniki auch für Naschkatzen, Konditoreien mit diesem Angebot gibt es an jeder Ecke – wer bekommt da bitte keine Lust auf einen Zuckerschock!? bigsmile

Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki Kulinarische Reise durch Thessaloniki

Auf nach Thessaloniki Freunde! smile

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *