Wer kennt es nicht, mit Hunger beim Bäcker gewesen, die freundliche Bedienung die einen mit erwartungsvollem Blick schon nach 3 Sekunden im Laden fragt, was man haben möchte, obwohl man doch gerade noch beim „Ankommen“ ist…und Schwupp – Backwaren für eine Großfamilie eingekauft. Passiert mir tatsächlich auch hin und wieder Mal und da vor allem Brezeln meist am darauffolgenden Tag entweder steinhart oder irgendwie vom Salz durchweicht sind – gab es bei mir letztens Brezelsalat. Dafür können die Brezeln sogar auch schon 2 Tage alt sein (nur wird das kleinschneiden da zum Kraftakt und dazu kommt noch die Herausforderung nicht die ganze Küche vollzukrümeln wink ).

Also (mehr oder weniger) einfach Brezeln in mundgerechte Stücke schneiden und mit Toppings und Salatsoße nach Wahl mischen. Lässt sich auch super für den nächsten Tag vorbereiten. Einfach Soße in einen Extrabehälter geben und dann in der Mittagspause frisch zusammenrühren.
…Ach dazu hab ich noch einen Tipp, dass Beste daran einen Salat in einer Tupperschüssel mit zunehmen ist nämlich das man sich das lästige Salatgemische, bei dem meistens die Soße überall hinspritzt und etwas Salat auch noch das Weite sucht, erspart. Und zwar so: Wenn man die Soße auf den Salat gegeben hat, kann man einfach wieder den Deckel auf die Dose klipsen und durch kräftiges Schütteln alles gut vermischen – dieser Einfall hat mir echt geholfen, vielleicht ja dem Ein oder Anderen von euch auch wink

Geeignete Toppings für euren Brezelsalat:

  • Gemüse: Tomate, Gurke, Paprika, Avocado, Mais, Kidneybohnen, Karotte, grüner Salat, Frühlingszwiebeln, getrocknete Tomaten, Oliven
  • Feta, Mozzarella, Hartkäse, geriebener Parmesan
  • Schinken, Schinkenwürfel, Rauchfleisch
  • Lachs, Thunfisch
  • Salatkerne oder frische Kräuter

Salatsoße:
…alles ist möglich:

  • Joghurtsoße
  • Essig-Öl-Dressing
  • Vinaigrette
  • oder auch alle möglichen im Supermarkt erhältlichen Salatsoßen wink

Umso länger man den Salat nach dem Mischen noch durchziehen lässt, umso weicher werden die Brezelstücke – hier ist es wie bei Cornflakes einfach eine Geschmacksfrage ob man es lieber knusprig oder leicht durchweicht mag smile
Und natürlich kann man den Brezelsalat auch mit allerlei anderen Backwaren ausprobieren – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, der Salat kann immer wieder neu interpretiert werden und die Gefahr steigt, dass man hin und wieder mal mit Absicht zu viel beim Bäcker kauft bigsmile

Guten Appetit beim etwas anderen Salat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *