Der Herbst ist da! Am Walnussbaum in unserem Garten biegen sich die Äste unter den dutzenden Walnüssen und die Bauern bei uns am Bodensee sind fleißig an der Apfelernte. Was liegt da näher als einen Apfelkuchen zu backen und auch noch ein paar von den selbst geernteten und mit Liebe geknackten Walnüssen in den Kuchen einzuschmuggeln?… Nichts meinst Du? Das dachte ich mir auch! Deswegen wurde am gestrigen Sonntag in meiner Küche dieses kleine schmackhafte Etwas fabriziert – und das Rezept (mit einer großen Prise Zimt 😍) kommt hier:

Was Du brauchst:
Für den Teig:

  • 150g Zucker
  • 150g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Tl Salz
  • 200g Mehl
  • 100g gemahlene Nüsse (hier: Mandeln) – wenn du keine Nüsse da hast – kannst Du auch einfach die gleiche Menge an Mehl nehmen wink

Obst:

  • Obst deiner Wahl – hier: 3 große Äpfel (ich empfehle dir 4 Äpfel – dann wird der Kuchen noch saftiger) – es gehen aber auch Zwetschgen, Birnen, Aprikosen oder Kirschen

Für die Streusel:

  • zwei Hände voll Walnüsse
  • 1-2 Tl Zimt
  • circa 100g gemahlene Nüsse oder Mehl

 

To-Do:

  1. Obst eurer Wahl in die passende Form schneiden. Die Äpfel habe ich in dünne Scheiben geschnitten, raspeln geht aber auch, bei Birnen genau das Gleiche, alles Andere halbieren und entsteinen smile
  2. Backofen vorheizen – 175 Grad Ober- und Unterhitze.
  3. Alle Zutaten für den Teig mit den Knethaken des Rührgeräts miteinander vermengen – geht super schnell 👍🏼.
  4. Ein bisschen mehr wie 2/3 des Teigs in eine Springform geben – der restliche Teig wird für die Streusel verwendet – auf den Bildern seht ihr, dass ich zu viel davon übrig gelassen habe, sodass es eher eine Kruste wie Streusel geworden ist – sieht nicht ganz so schön aus – schmeckt aber auch bigsmile .
  5. Teig gleichmäßig in der Springform verteilen und mit dem Obst belegen.
  6. Zu dem übrig gebliebenen Teig den Zimt und die gemahlenen Nüsse / das Mehl dazugeben und miteinander verrühren. Wenn die Konsistenz des Teiges deutlich dicker wird, die Walnüsse mit der Hand über der Schüssel in kleine Stücke zerdrücken. Noch einmal verrühren, wenn die Konsistenz noch nicht passend für Streusel ist, noch etwas Mehl / gemahlene Nüsse zugeben.
  7. Die Streusel über den Kuchen streuen/zupfen.
  8. Bei 175 Grad 45 Minuten backen – zwischendurch immer wieder nachsehen ob die Streusel schon die gewünschte Farbe haben. Wenn diese erreicht ist, die Backzeit aber noch nicht zu Ende ist, den Kuchen mit Alufolie abdecken.
  9. FERTIG 🥧
  10. Noch warm schmeckt der Kuchen super lecker und mit einer Kugel Vanilleeis dazu – sowieso wink

 

Zusatz: Nochmal probiert – dieses Mal weniger Streusel und mit Zwetschgen und Birnen die ich noch mit Zimt bestreut habe – ebenfalls ein Traum 😍

Zwetschgenkuchen mit Zimt-Walnussstreuseln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *